Montag, 21. Oktober 2013

[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume

Fantasyroman
Erschienen: 18. Juni 2013
Autor: Kerstin Gier
Erschienen im Fischer FJB Verlag
Themengebiet: Träumen
Seitenzahl: 416 (gebunden)


Inhalt: 
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Cover:
Dunkel, aber dennoch verspielt. Das geht offensichtlich und bei dem Cover von Silber ist es wunderbar gelungen, obwohl es sich unmöglich anhört. Auf dem Cover sind viele Einzelheiten zu sehen, die einen nur noch neugieriger auf das Buch machen und es nie langweilig wird es anzuschauen.

Rezension:
Das ist nun die zweite Fantasy Buchreihe, an die Kerstin Gier sich wagt. Ich war skeptisch, ob es wohl genauso gut werden würde, wie die vorgehenden Bücher (Rubinrot, Saphirblau...). Ich liebe diese Bücher und besonders hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen. Als ich zum ersten Mal den Text auf der Rückseite des Buches gelesen habe, dachte ich, dass dieses Buch nichts für mich ist... und ich war nicht die einzige. Das habe ich oft gehört, doch alle, die das Buch dennoch gelesen haben, genau wie ich, fanden es fantastisch. Es reicht auf jeden Fall an die Edelstein Trilogie heran. Es ist wirklich unglaublich, wie genau sich Kerstin Gier in die Köpfe aller pubertierenden Mädchen hineinversetzten kann und deren Gedanken und Gefühle so Detailgetreu auf's Papier bringt. Auch das Thema Jungs wird wieder aufgegriffen, obwohl es diesmal nicht so sehr im Vordergrund steht wie bei Rubinrot (und folgenden). Als ich dieses Buch gelesen hat musste ich mir oft das ein oder andere Lachen verkneifen und wenn es dann doch herausbrach, wurde ich von den Menschen um mich herum sehr seltsam angeschaut. Doch bei Giers Schreibstil kann man einfach nicht anders, als mitzufühlen. Mitzutrauern, mitzulieben und mitzulachen. Ich komme allerdings immer mit den Namen, der vier Jungs in dem Buch durcheinander: Arthur, Jasper, Grayson und Henry. Henry konnte ich mir natürlich gut merken, da sowohl Liv als auch ich einen Narren an diesem Jungen gefressen haben und Grayson ging auch noch. Er ist der "Bruder" von der Hauptperson Liv Silber (ob jetzt freiwillig oder nicht). Aber war das jetzt Arthur oder Jasper? Diese Frage habe ich mir während des Lesen häufiger mal gestellt. Doch nachdem ich das Buch jetzt doch schon mehr als ein Mal gelesen habe bekomme ich das Mittlerweile auch auf die Reihe. 
Den Hauptcharakter Liv habe ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen. Besonders gern mochte ich ihr spritzig-freche Art, mit der sie wohl jedem Leser den Kopf verdreht hat. Und auch der gute Arthur konnte da wohl nicht widerstehen. Livs Schwester Mia Silber hat dieselbe nette Art, die auch Liv besitzt. Die beiden verstehen sich super, wenn es auch ab und zu ein paar Streitigkeiten gibt. Vor allem, da die beiden ja eigentlich für immer und ewig gegen Jungs immun bleiben wollten. Die restlichen Charakter sind genauso gut ausgearbeitet und aus der Geschichte nicht mehr wegzudenken. 
Natürlich darf auch der Grusel-Faktor nicht fehlen, doch an dieser Stelle möchte ich nicht mehr verraten. Lest selber!

Fazit:
Silber ist ein toller Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie, der noch so einige Fragen offen lässt.
Das Buch hat einen richtig in das Reich der Träume entführt, schade dass es noch keinen zweiten Teil zum weiterträumen gibt. 

Letzter Satz:
"Es hat gerade erst begonnen."

Bewertung:
Charaktere: 5 Sterne/ 4,5 Sterne
Logik: 3 Sterne/ 4,5 Sterne
Schreibstil: 5 Sterne/ 5 Sterne
Story: 3,5 Sterne/ 4,5 Sterne
Cover: 4,5 Sterne/ 3 Sterne
Insgesamt: 4 Sterne/ 4,5 Sterne
Muss ich haben!
18,99€

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich bin gerade über deinen wundervollen Blog gestoßen! Mahh die Rose ist so toll *---* Du hast dir echt Mühe gegeben mit dem Design!
    Und tolle Rezension! Mir hat "Silber" auch so gut gefallen :)
    Ich bin gleich mal Leserin geworden :3

    Liebe Grüße, Nenya
    nenyas-book-wunderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Es freut mich, dass dir meine Rezension gefallen hat. Besonders, da ich ja noch nicht so lange blogge :).
      Finde deinen Blog auch sehr schön!

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen