Dienstag, 17. Dezember 2013

[Rezension] Dash & Lilys Winterwunder

Liebes-/Weihnachtsroman
Erschienen: 14. Oktober 2013
Autor: Rachel Cohn/ David Levithan
Erschienen im cbt Verlag
Themengebiet: Weihnachten
Seitenzahl: 320 Seiten (Taschenbuch)



Inhalt:
Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

Cover:
Das Cover zeigt 2 Personen die sehr glücklich scheinen und die verschneite Stadt hinter ihnen lässt schon so ein Winterfeeling aufkommen. Dennoch sind das nicht Dash und Lily, denn diese werden im Buch deutlich anders beschrieben.  

Rezension:
Lily liebt Weihnachten. Ihr gefällt besonders die Stimmung in dieser Zeit, das die Leute durch die Stadt wuseln, um ihre Weihnachtseinkäufe zu machen und, dass in dieser Zeit einfach alles ein bisschen anders ist. Vielleicht sogar besser. Dash hingegen mag den Hype, der um das Weihnachtsfest gemacht wird gar nicht. Weder die ganzen Leute, die durch die Stadt laufen und definitiv zu viele sind noch, dass alle sich anders verhalten, bloß weil bald ein Fest stattfinden wird. Diese beiden treffen mithilfe von Lilys Bruder und einem Notizbuch aufeinander und fangen an sich kennen zu lernen. Das tun sie durch Rätsel, die sie sich gegenseitig stellen, ohne sich jemals persönlich gesehen zu haben, obwohl es doch sehr unwahrscheinlich ist, dass ein 16-jähriger Junge genau das Notizbuch eines 16-jährigen Mädchens findet.

Lily ist mir sehr sympathisch. Ich persönlich finde die Stimmung an Weihnachten auch sehr schön und mir gefällt, dass die meisten Leute besser drauf sind als sonst. Lily wirkt so real, nicht so aufgesetzt wie andere Charaktere. Jeder von uns findet eine Lily unter seinen Freunden. Sie schickt Dash Rätsel, die ihn auch von den schönen Seiten von Weihnachten überzeugen sollen. Dash, der Weinachten lieber alleine verbringt, habe ich auch zu lieben gelernt. Er wirkt ziemlich erwachsen für sein Alter (16) und ist vollgestopft mit Wissen, was er auch immer wieder mehr oder weniger eingebildet an den Mann bringt. Das meiste davon hat er vermutlich aus dem Buchladen, in dem er seine Zeit verbringt, aber welcher von uns Leseratten würde ihn denn bitte nicht lieben. Er ist ein Bücherwurm, wie er sich selbst nennt und mag altmodische Wörter. 

"Ich bin ein totaler Bücherwurm, was ein hoffnungslos altmodisches Wort ist, das mir schon allein deswegen gefällt." (S. 10) 

Wer würde ihn also nicht lieben? Da Dash und Lily sich nie begegnen, während ihres Spieles, müssen ihnen natürlich ein paar Freunde behilflich sein. Die beiden sind sehr epicht auf das Aussehen des anderen, was man ihnen ja auch sehr gut nachvollziehen kann. Das einzige Wort, was Lily immer und immer wieder von ihren Freunden und Verwandten hört ist: schnöselig, was er ja auch ist, doch nicht aus Lilys Sicht. Aus Lilys Sicht ist Dash einfach ... dashig. Dash bekommt allerdings nicht eine einzige Information über Lily aus seinem besten Freund Boomer heraus. Boomer passt perfekt in die Rolle des besten Freundes, der immer loyal ist und den jeder Leser auf Anhieb mag. Aus Dashs und Lilys Sicht wird abwechselnd berichtet, was darauf schließen lässt, dass die beiden Autoren in den jeweiligen Rollen geschrieben haben. Beide Charaktere sind sehr flüssig zu lesen und fesseln einen an das Geschehen. Aber in diesem Buch ist wirklich so ungefähr jede zweite Person schwul. Was ja schön und gut ist, aber dann doch ein bisschen viel, oder?

Letzter Satz:
"Wach auf, Dash."

Fazit:
Ein wunderschönes Buch, das man sehr schön in der Weihnachtszeit lesen kann, sich aber auch für jegliche andere Jahreszeiten eignet. Es ist eine sehr ansprechende Liebesgeschichte, die wie jede ihrer Art es braucht, an manchen Stellen auch ihren Kitsch hat.
Dieses Buch motiviert einen dazu, aufzuspringen, ein Notizbuch zu schreiben und es im nächsten Buchladen zu verstecken. Ein wirklich wunderschönes Weihnachtsmärchen <3

Bewertung:
Schreibstil: 4,5 Sterne/5 Sterne
Logik: 4 Sterne/4 Sterne
Charaktere: 5 Sterne/5 Sterne
Story: 4,5 Sterne/4,5 Sterne
Cover: 4 Sterne/4,5 Sterne

Insgesamt: 4,5 Sterne/ 4,5 Sterne

Muss ich haben!
7,99€

Kommentare:

  1. Oh, dein Blog ist ja noch ganz frisch :) Echt tolles Design! Bin gleich Leserin geworden und wenn du magst, kannst du ja auch mal bei mir vorbeischauen: www.binzis-buecher.blogspot.de

    "Dash & Lilys Winterwunder" hat von mir auch die volle Punktzahl bekommen, das Buch war wirklich schön und ich habe es auch schon allen meinen Freunden weiterempfohlen und die, die es dann gelesen haben, fanden es auch gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ich werde mal sehen, was sich bei dir so schmökern lässt.
      Ja, bei mir ist das Buch auch schon bei der nächsten Freundin. Mal schauen, wann es seinen Weg zurück zu mir findet ;)

      Löschen