Dienstag, 4. Februar 2014

[Rezension] Wie Monde so silbern

Erschienen: 20. Dezember 2013
Autor: Marissa Meyer
Erschienen im Carlsen Verlag
Themengebiet: Märchen/ Rebellion
Seitenzahl: 416 (gebunden)



Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …


Cinder wirkt sehr sympathisch und dies wird nur noch verstärkt, weil sie sich selbst so fehl am Platz fühlt und von ihren Mitmenschen auch so behandelt wird. Man hat Mitleid mit ihr, merkt jedoch schnell, dass dieses hier zwar durchaus angebracht ist, aber nicht wirklich nötig, da Cinder sich bestens selbst zu helfen weiß. Sie ist mutig und stark. Trotz ihrer bewundernswerten Stärke macht sie sich selbst fertig, weil sie eine Cyborg ist und zu 36% aus Metall und ähnlichem besteht. Man leidet mit ihr und freut sich mit ihr. Ich habe sie sehr lieb gewonnen und würde gerne noch mehr von ihr lesen. Ebenso von Kai, der in seinem Altern von 19 Jahren schon so viel Verantwortung tragen muss und so wichtige Entscheidungen zu treffen hat. Ich würde nicht gern an seiner Stelle sein. Doch er macht sich nicht mal so schlecht, trotz all dieser Verantwortung, denn er ist überlegt, weiß aber auch sehr genau, was er gerne erreichen möchte und wofür er eintritt. Damit konnte auch er mich vollkommen von sich überzeugen. Die anderen Charaktere waren auch sehr sympathisch, mal abgesehen von der bösen Königin und ihrem Gefolge. Aber wer mag solche Leute schon? Mir gefiel auch, dass die eine Stiefschwester im Gegensatz zum Märchen nicht etwa durchtrieben war, sondern richtig nett und liebenswert, was man von ihrer Schwester und ihrer Mutter nicht behaupten kann.


Der Schreibstil von Marissa Meyer ist sehr locker und einfach. Das Buch ist wohl vor allem für Jugendliche gedacht. Sie hat mich immer weiter in den Strudel der Ereignisse gezogen und ich konnte mich nicht aus diesem Bann ziehen, wodurch ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Sie schreibt aus der Sicht von Cinder und Kai, weshalb man in beide Gefühlswelten sehr guten Einblich erhält und ab und zu auch aus der des dort angestellten Doktors. Dadurch bekommt man noch mal einen anderen Eindruck von Cinder, sowie von Prinz Kai.


Die Geschichte ist einfach nur bombastisch. Die Ideen sind so fein ausgearbeitet und so ineinander verstrickt. Wow! Es gibt so viele kleine Details, die einen immer wieder staunen lassen und an jeder Ecke gibt es etwas neues zu entdecken. Generell finde ich Märchenadoptionen meistens ziemlich cool. Ich mag die völlig andere Interpretation in neuen Zeiten oder an völlig anderen Orten. Von Cinderella gibt es ja schon ziemlich viele Adoptionen, doch Marissa Meyer hat eine völlig andere Art auf den Merkt gebracht. In diesem Buch geht es auch teilweise um Politik, doch das ist sehr interessant zu lesen und nicht, wie ich (muss ich zugeben) erwartete hatte, staubtrocken. Die Liebesgeschichte ist natürlich auch an ihrem Platz, aber sie steht nicht allzu sehr im Vordergrund und ist nicht so kitschig romantisch geschrieben. Cinder und Kai passen sehr gut zusammen und ich wünsche den beiden viel Glück. Das einzige, was mich sehr gestört hat, war, dass das Buch an einigen wichtigen Schlüsselstellen für mich total durchschaubar war, weshalb es für mich keine besonderen Wendungen gab und das Finale ein bisschen mau ausfiel. Ich hoffe, das es nur mir so ging, denn ansonsten ist das Buch ein Hit.


Obwohl er sie nicht berührte, konnte sie ihn deutlich spüren, übermächtig und voller Wärme. Es wurde heiß, auch wenn ihre Temperaturanzeige keine Änderung vermerkte.


Eine eindeutige Leseempfehlung! Das Buch hat Witz und die Idee, die sich hinter der völlig neuen Märchenadoption verbirgt ist genial.


Muss ich haben!!!
18,90 €

Kommentare:

  1. Sehr tolle Rezension :) Ich möchte es auf jeden Fall noch lesen :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Rezi ;D Band 2 ist fast noch toller!

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3
      Ich freue mich schon es zu lesen :)
      Lg Kim

      Löschen